Einbrüche, Polizeimeldungen

Wettingen AG - Einbruch in Bijouterie – unbekannte Täterschaft mit Fahrrad abgehauen

Unbekannte schlugen in der Nacht auf Sonntag zwei Schaufenster einer Bijouterie ein. Die Täterschaft konnte flüchten. Der Deliktsbetrag dürfte mehrere tausend Franken betragen.

Ein Anwohner alarmierte in der Nacht auf Sonntag, 29. März 2020 kurz nach 5 Uhr den Polizeinotruf, nachdem er beobachten konnte, wie zwei unbekannte Personen zwei Schaufenster der Bijouterie in Wettingen, an der Landstrasse entschlugen.

Umgehend bot die Einsatzzentrale der Kantonspolizei mehrere Patrouillen auf. Vor Ort konnte die Polizei feststellen, dass zwei Schaufenster der Bijouterie eingeschlagen waren. Der Melder konnte, vor dem Eintreffen der Polizeikräfte, beobachten, wie die unbekannte Täterschaft mit Fahrrädern in Richtung Zentralstrasse flüchteten.

Gemäss ersten Erkenntnissen dürfe es ich um zwei Personen, ca. 170-180cm gross mit dunklen Hosen und dunklem Kapuzenpullover gehandelt haben. Das Tatwerkzeug ist unbekannt.

Die Fahndung nach der Täterschaft verlief bis zum Morgen ohne Erfolgt. Beim Einbruchdiebstahl dürften mehrere Uhren und Fingerringe entwendet worden sein.

Der Deliktsbetrag beträgt mehrere zehntausend Franken. Zudem entstand grosser Sachschaden.

 

Sursee LU – Einbruchdiebstahl bei „Ottos“

Unbekannte haben am Wochenende bei „Ottos“ in Sursee einen Einbruchdiebstahl verübt und Bargeld entwendet. Die Luzerner Polizei sucht Zeugen.

Die Täter haben am Samstag (14.3.20), kurz vor 23.00 Uhr, ein Tor vom Firmengebäude von Ottos in Sursee (Infanteriestrasse 9) aufgebrochen und sind in das Gebäude eingedrungen. Sie durchsuchten die Büroräumlichkeiten und haben vor Ort einen Tresor aufgebrochen. Dadurch wurde eine Farbbombe im Tresorinnern ausgelöst, welche das vorhandene Bargeld grün markierte. Danach sind die Täter mit mehreren tausend Franken Beute geflüchtet.

Wohin mit dem Schlüssel?

Am Dienstagnachmittag, 18. Februar 2020, verschaffte sich ein Mann unberechtigterweise Zugang zu einer Wohnung im Kreis 11 in Zürich.  Kurz nach Mittag fiel einer Anwohnerin an der Viktoriastrasse ein unbekannter Mann auf, der in die Wohnung ihres Nachbars ging, von dem sie wusste, dass er zurzeit ausser Haus ist. Sie schilderte die ihr suspekt vorkommende Situation zwei Uniformpolizisten, die zu Fuss im Quartier unterwegs waren. Als die beiden Polizisten in der besagten Wohnung Nachschau hielten, trafen sie tatsächlich auf einen Mann, der offensichtlich nichts in dieser Wohnung verloren hatte. Der Unbekannte hatte bereits Wertsachen eingesteckt.

 

Die Stadtpolizisten verhafteten den mutmasslichen Einbrecher und brachten ihn für weitere Abklärungen in eine Polizeiwache. Es stellte sich heraus, dass der 32-Jährige gezielt in Briefkästen nach deponierten Schlüsseln gesucht hatte. Als er fündig wurde verschaffte er sich mit dem Schlüssel Zutritt zur betroffenen Wohnung.

Lösung: Hinterlegen Sie den Hausschlüssel nie in offenkundigen Verstecken wie dem Briefkasten, unter dem Blumentopf oder der Fussmatte. Deponieren Sie diesen stattdessen beim Nachbarn Ihres Vertrauens.

 

Klettern und dann die Balkonfenster-türe

In der Nacht von Samstag, 29.02.2020 auf Sonntag, 01.03.2020, wurde im Lindengut in Glarus in einem Mehrfamilienhaus ein Einschleichdiebstahl verübt.

 

Eine unbekannte Täterschaft schlich sich durch eine offen stehende Balkontüre in eine Hochparterrewohnung und durchsuchte sämtliche Räumlichkeiten. Die Täterschaft erbeutete Bargeld in der Höhe von einigen Tausend Franken.

Lösung: na ja... Türe schliessen, Integral-Fenstersicherung, Profilon Sicherheitsfolie, Präsidium-Schiebegitter für Frischluftliebhaber.

 

 

Einbruch in Geschäft

In der Zeit zwischen Samstagnachmittag und Dienstagmorgen (03.03.2020), ist eine unbekannte Täterschaft in ein Geschäft in der St. Gallerstrasse eingebrochen. Die unbekannte Täterschaft öffnete gewaltsam ein Fenster, betrat die Räumlichkeiten und stahl Bargeld im Wert von mehreren hundert Franken. Die unbekannte Täterschaft flüchtete in unbekannte Richtung.

Lösung: Integral Fenstersicherung, Profilon einbruchhemmende Folien

 

Einbrecher auf der flucht festgenommen

Die Bewohnerin eines Einfamilienhauses am Stapfenackerweg in Suhr kam am Freitag, 31. Januar 2020, um 19.45 Uhr mit den Kindern aus der Badewanne und stellte fest, dass in der Zwischenzeit Einbrecher im Haus gewesen waren. Diese hatten die Terrassentür eingeschlagen.

Die alarmierte Polizei löste mit etlichen Patrouillen sofort eine intensive Fahndung aus. Dabei sichtete eine Patrouille kurz nach 20 Uhr zwei Männer, die zu Fuss Richtung Oberentfelden rannten. Die Polizisten konnten die beiden dann im Gebiet Weltimatt ausserhalb des Dorfes festnehmen. Beide waren vermummt und hatten Einbruchswerkzeug sowie Diebesgut bei sich.

Bei den Festgenommenen handelt es sich um zwei Albaner im Alter von 30 und 31 Jahren, beide ohne Wohnsitz in der Schweiz. Einer war im Fahndungssystem wegen Diebstahls zur Verhaftung ausgeschrieben und mit Einreisesperre belegt. 

Während die Fahndung lief, stiess die Polizei in der Umgebung des Tatorts in Suhr auf weitere Wohnhäuser, die jeweils Ziel eines Einbruchs geworden waren.

Lösung für die Terrassentür: QUADRAGARD-Integral-Fenstersicherung, Profilon einbruchhemmende Folie von Zeglas AG  

 

brutaler einbruch

Bei einem Einbruchdiebstahl in einen Tankstellenshop ist am 24.2.2020 in Embrach ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken entstanden. Drei Männer fuhren mit einem Personenwagen, welchen sie kurz zu vor in der Nähe des Tatorts entwendet hatten, rückwärts in die Glasschiebetüre eines Tankstellenshops.

 

Durch die zerstörte Türe gelangten die Täter ins Innere des Shops, wo sie schliesslich, ebenfalls mit Hilfe des gestohlenen Fahrzeugs, den Tresor aus seiner Verankerung rissen und entwendeten. Die drei Täter sind flüchtig.

Lösung: Fenstergitter, Alarmanlage

 

schmuck weg

In der Zeit zwischen Sonntagmittag (16.02.2020) und Sonntagnachmittag (23.02.2020) ist eine unbekannte Täterschaft in ein Einfamilienhaus in Uzwil eingebrochen. Sie wuchtete ein Fenster im Untergeschoss auf und gelangte so ins Haus. Sie stahl Schmuck im Wert von mehreren tausend Franken. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 500 Franken.

Lösung: Fenstersicherung, Fenstergitter, Tresor für Schmuck

 

Hobbyraum ausgeräumt

In der Nacht vom Sonntag auf Montag, 23./24.02.2020, wurden in einem Industriegebäude im Fennen in Niederurnen diverse Hobbyräumlichkeiten aufgebrochen. Die unbekannte Täterschaft gelangte durch die Haupteingangstüre in ein Industriegebäude im Fennen. Im 3. Stock drangen sie gewaltsam in sieben Räumlichkeiten ein und durchsuchten diese nach Wertgegenständen. Das Deliktsgut konnte noch nicht abschliessend eruiert werden. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Franken. 

Lösung: Türsicherung oder Sicherheitstüre am Haupteingang, Türsicherungen im Gebäude

 

Einbruch mit grossem Sachschaden

Bei einem Einbruchdiebstahl in einen Tankstellenshop ist am frühen Montagmorgen (24.2.2020) in Embrach ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken entstanden, wie die Kantonspolizei Zürich schreibt.

Die drei Täter seien flüchtig.Um 3.19 Uhr fuhren drei unbekannte Männer an der Industriestrasse Nummer 2 mit einem Personenwagen, welchen sie kurz zu vor in der Nähe des Tatorts entwendet hatten, rückwärts in die Glasschiebetüre eines Tankstellenshops. Durch die zerstörte Türe gelangten die Täter ins Innere des Shops, wo sie schliesslich, ebenfalls mit Hilfe des gestohlenen Fahrzeugs, den Tresor aus seiner Verankerung rissen und entwendeten.

Danach flüchteten die Männer mit dem Auto in unbekannte Richtung. Bei dem Einbruchdiebstahl erbeuteten die Täter einige tausend Franken und verursachten einen Sachschaden von mehreren zehntausend Franken. 

 

Gangster gefasst

Die Kantonspolizei Graubünden hat mehrere in Chur begangene Einbruchdiebstähle aufgeklär.Zwei meist autonom vorgehende mutmassliche Täter sind teilweise geständig. Zwischen November 2019 und Anfang Januar 2020 wurde in Chur in diverse Räumlichkeiten, meist Gastrobetriebe, eingebrochen. Dabei wurden vor allem Esswaren, Alkohol und Bargeld entwendet. Die Kantonspolizei Graubünden verhaftete im Dezember 2019 einen 26-jährigen Afghanen und im Januar 2020 einen 23-jährigen Afghanen. Dem 26-Jährigen werden 15 Delikte zur Last gelegt.

Sein Deliktsgut belaufe sich auf rund zehntausend Franken und der Sachschaden auf zirka fünfundzwanzigtausend Franken. Dem 23-Jährigen werden 20 Delikte zur Last gelegt, aus welchen ein Deliktsgut und ein Sachschaden von je zirka sechstausend Franken resultiert. Mit Ausnahme eines Falles gingen die mutmasslichen Täter jeweils getrennt voneinander vor. 

 

Kiosk ausgeraubt - Zigaretten geklaut

Donnerstagnacht (10.10.2019), kurz vor 3 Uhr, sind unbekannte Täter in einen Kiosk in Degersheim, SG, eingebrochen. Sie durchschlugen mit einem Gegenstand eine Scheibe auf und gelangten so in den Kiosk. Mit Zigaretten in noch unbekannter Menge flüchteten sie. Es entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren tausend Franken. -

Lösung: Einbruchhemmende Folien (wie Profilon von QUADRAGARD-Zegleas AG) auf dem Glas.

 

Apotheken in Einsiedeln ausgeräumt

Unbekannte Täter sind in der Nacht auf Dienstag, 8. Oktober 2019, in Einsiedeln in zwei Apotheken eingebrochen. Dabei erbeuteten sie Bargeld im Wert von mehreren Tausend Franken. Zudem entstand ein Sachschaden von etlichen Tausend Franken. Die Einbrecher entfernten sich unbemerkt von den Tatorten.

Lösung: Fenster- und Türsicherungen...

 

gewalt gegen 17-jährigen - Wohnung nicht verschlossen

Am 08.10.2019, ca. 22.00 Uhr, kam es in einem Mehrfamilienhaus in Basel zu einem Raub. Dabei wurde ein 17-Jähriger leicht verletzt. Der junge Mann hielt sich alleine zu Hause auf. Plötzlich betraten drei junge Männer die nicht verschlossene Wohnung, schlugen auf den 17-Jährigen ein und bedrohten ihn. In der Folge durchsuchten sie die Zimmer und raubten diverse Wertsachen und Gegenstände. Anschliessend flüchteten sie. Der 17-Jährige alarmierte die Polizei; eine sofortige Fahndung blieb erfolglos.

Lösung: a) Türen immer verschliessen, b) Türsicherungen mit einem Schliesssystem und verstärkter Verriegelung.

 

vier dreiste Räuber überführt

Seit dem Sommer 2017 wurden in Siders und Umgebung zahlreiche Diebstähle verübt und mehrere vorsätzliche Brände gelegt. Die Zielobjekte der Täter waren vor allem öffentliche Gebäude, Gartenhäuser und religiöse Einrichtungen. Die Ermittlungen führten zur Verhaftung von vier Tätern, darunter zwei Minderjährige. Einer der Angehaltenen wurde in Untersuchungshaft gesetzt. Die Täter, drei Portugiesen und ein Walliser im Alter von 22, 19, 17 und 15 Jahren, haben alle ihren Wohnsitz im Zentralwallis.

Lösung: Gebäude mechanisch sichern, z.B. mit QUADRAGARD-Produkten. 

 

versuchter Raub beim bankomaten

Die Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei Graubünden erhielt um 04.25 Uhr einen Anruf, wonach sich eine unbekannte Täterschaft an einem Bankomaten in Valchava, GR zu schaffen mache. Die Täterschaft entfernte sich mit einem Personenwagen vom Objekt ohne Beute zu machen.

Lösung: Bankomaten müssten eigentlich - selbstverständlich - unaufbrechbar sicher sein.

 

Wertvoller Degen gestohlen

Unbekannte verschafften sich Zugang zum Ausstellungszelt der Gewerbeausstellung in Oftringen. Aus der Ausstellung der Gastregion Appenzell entwendeten sie ein Landsgemeinde-Degen. Die Diebe gelangten auf unbekannte Art und Weise ins Zelt. Der entwendete Degen ist von historischer Bedeutung und hat einen Wert von ca. 3’000 Franken. Von dem entwendeten Degen fehlt bislang jede Spur.

Lösung: a) Sicherheitspersonal auf Platz, b) wertvolle Gegenstände nicht da lassen, oder in gesichertem Raum unterbringen.

 

Tresor in Hallenbad ausgeräumt

Am 7. Oktober 2019, kurz nach 5 Uhr, meldete ein Schwimmbadbesucher, dass jemand ins Hallenbad eingebrochen sei.Die aufgebotene Patrouille der Kantonspolizei Aargau konnte feststellen, dass die unbekannte Täterschaft ein Fenster zu den Büroräumlichkeiten aufwuchtete. Mit einer Trennscheibe, welche die Täterschaft zuvor auf einer Baustelle entwendet haben dürfte, brachen sie vor Ort den Tresor auf. Mit dem Deliktsgut flüchtete die Täterschaft in unbekannte Richtung.

Lösung: stärker ausgelegter Tresor und einbruchhemmende Fenstersicherung mit QUADRAGARD-Intergral und -Schutzfolien.

Eine halbe Million ...

Die Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei Graubünden erhielt um 04.30 Uhr den Alarm zu einem Einbruch in eine Bijouterie in Samnaun Dorf.

Nach ersten Erkenntnissen hatte die Täterschaft die Eingangstür des Geschäfts eingerammt und aus diesem einige Dutzend hochwertige Uhren entwendet. Deren Wert beträgt mehr als eine halbe Million Franken.

 

Die Täterschaft floh mit einem in Samnaun entwendeten grauen BMW 320 Kombi. Dieser konnte in Samnaun Ravaisch aufgefunden werden.

Lösung: Hochsicherheitstüre QUADRAPORT von QUADRAGARD

Einbrecher flüchten mit Bargeld

In der Zeit zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen (04.10.2019) sind unbekannte Täter in Rapperswil-Jona ein Ladenlokal eingebrochen. Über ein Fenster verschafften sie sich Zugang zum Lokal und durchsuchten die Räumlichkeiten. Im Innern brachen sie zwei Kassen auf und flüchteten anschliessend mit Bargeld in noch unbekannter Höhe. Der Sachschaden beträgt mehrere hundert Franken.

Lösung: mechanischer Fenstersicherung und einbruchhemmende Folien (Glasschutz) von QUADRAGARD-Zeglas AG.

 

Endlich verurteilt

Dreister geht es nicht! Zwei Albaner haben in 42 Tagen eine rekordmässige Diebestour mit über 138 Einbrüchen und plus 62 Versuche in den Kantonen Aargau und Luzern verübt. Nun wurden die Gangster endlich zu mehrjährigen Freiheitsstrafen verurteilt. Der einen, 27-jährig, bekam fünf Jahre und acht Monate aufgebrummt, sein 32-jähriger Kumpel vier Jahre und acht Monate.

Die Einbrüche geschahen hauptsächlich bei Einfamilienhäusern. Ziel: Bargeld und Schmuck. Meist stand der Ältere "Schmiere", während der Jüngere ein Loch in den Fensterrahmen bohrte, um mit einer Drahtschlinge die Fensterverrigelung aufzuziehen (!). In einigen Fällen verschafften sich die beiden auch gewaltsam mit Schraubenziehern Zugang. - Im Schnitt verübten die beiden pro Nacht vier Diebstähle respektive Versuche, in einer Nacht sogar neun. Unterwegs waren die Männer meist zu Fuss, mit dem Bus oder mit gestohlenen Velos. - Die Beute, vor allem Schmuck, wurde nach Albanien verfrachtet und dort verkauft. Die Gangster erlangten so insgesamt 290'000 Franken und verursachten Sachschäden von über 140'000 Franken.

Nach der Diebesserie mit seinem albanischen Kumpanen hat der eine der beiden weitere 42 Einbrüche inklusive 21 Versuche verübt, teils allein oder mit einem anderen Partner. Nochmals kam ein Deliktsbetrag von fast 150 000 Franken zusammen.

Lösung: Gebäude mechanisch sichern, z.B. mit QUADRAGARD-Produkten. - und die meisten Einbrüche wären nicht passiert...

 

Tankstellen-Überfall

Mitte September, am einem frühen Montagmorgen, trat ein unbekannter Mann an eine Angestellte eines Tankstellenshops heran und bedrohte sie mit einer Pistole.

 

Nachdem die Frau davonrennen konnte, begab er sich zu einem bereitstehenden Auto, besetzt mit einer weiteren Person, und liess sich wegfahren. Der Täter floh ohne Beute,  denn es gelang ihm nicht, ins Innere des Tankstellenshops zu gelangenDas Opfer blieb unverletzt.

Lösung: Mutige Frau und etwas Glück. Die Eingangstüre des Shops mindestens per Kamera überwachen. 

 

Einbrecher steigen in Schule ein

In der Zeit vom Freitag auf den Montag (30.09.2019) ist eine unbekannte Täterschaft in St.Gallen in ein Schulhaus an der Sturzeneggstrasse eingestiegen. Um ins Gebäude zu gelangen, schlug sie mehrere Glasscheiben ein und wuchtete eine Schulzimmertür auf. Dabei richtete die Täterschaft einen Sachschaden in der Höhe von rund 6000 Franken an.Infolge Ferienabwesenheit der Lehrpersonen kann noch nicht gesagt werden, ob auch etwas gestohlen wurde.

Lösung: Fenstersicherung mechanisch mit QUADRAGARD-Integral und Glasschutzfolien (einbruchhemmend)

 

Drei Einbrüche in Mehrfamilienhaus

Bei der Kantonspolizei Schwyz wurden am Montag, 23. September 2019, um 18 Uhr drei Einbruchdiebstähle gemeldet.

Eine unbekannte Täterschaft hatte sich in Pfäffikon im Verlauf des Tages Zutritt in ein Mehrfamilienhaus verschafft und brach in drei Wohnungen ein.

Sie durchsuchte die Räumlichkeiten, entwendete Deliktsgut in zurzeit unbekannter Höhe und flüchtete unerkannt.

Lösung: Gebäude mechanisch sichern, z.B. mit QUADRAGARD-Produkten - Nachrüsten von Fenstern und Türen.